Richtig versichert als Azubi - Privathaftpflicht Drucken E-Mail

azubi_haftpflicht

dgs_button_rot_transparent.pngDie Privathaftpflicht ist unverzichtbar. Sie deckt Schadensfälle im privaten Bereich ab. Wenn deine Eltern bereits eine Privathaftpflicht besitzen bist du weiterhin über sie versichert. Nur, wenn du heiratest musst du einen eigenen Vertrag abschließen.



dgs_button_rot_transparent.pngDie Privathaftpflicht ist unverzichtbar. Sie deckt Schadensfälle im privaten Bereich ab. Wenn deine Eltern bereits eine Privathaftpflicht besitzen bist du weiterhin über sie versichert. Nur, wenn du heiratest musst du einen eigenen Vertrag abschließen.

dgs_button_rot_transparent.pngKündigung der Privathaftpflicht
Wie ein Auszubildender seine Haftpflichtversicherung kündigen kann, geht aus dem Vertrag her vor. Grundsätzlich gilt: Eine Haftpflichtversicherung kann zum Ende des Versicherungsjahres mit drei Monaten Frist gekündigt werden. Wann das Versicherungsjahr beginnt, ist in der Police angegeben! Sollte die Höhe der Beiträge steigen, ohne dass es zu einer höheren Leistung kommt, kann der Azubi innerhalb eines Monats kündigen, nachdem er davon erfahren hat.
Aber auch die Haftpflichtversicherung kann den Vertrag nach einem Schadensfall kündigen! Das passiert oft dann, wenn der Auszubildende häufig Schäden meldet. Wenn einem Auszubildenden einmal von einer Haftpflichtversicherung gekündigt wurde, wird es schwer, eine andere zu finden. Er sollte also Schäden nur melden, wenn diese wesentlich sind.
Selbst wenn der Ruhestand für Azubis noch weit weg ist, sollten Berufseinsteiger neben der gesetzlichen Rente ein Extra-Polster fürs Alter ansparen. Zum Beispiel mit dem Riester-Vertrag, der vom Staat gefördert wird.