Das Internet als Quelle für die Personalabteilung Drucken E-Mail

internet als quelle studivzdgs_button_rot_transparent.png Personalabteilungen bekommen oft viele Bewerbungen und müssen entscheiden, welche davon von geeigneten Bewerbern stammen.

Dazu benutzen sie verschiedene Auswahlverfahren. Eins dieser Verfahren, das immer öfter angewendet wird, ist die Recherche im Internet.

 

dgs_button_rot_transparent.pngEinige Arbeitgeber greifen bei ihrer Personalauswahl systematisch auf Daten von Bewerbern aus dem Internet zurück. Dabei fragen sie auch persönliche Informationen wie Hobbys, Interessen, Meinungsäußerungen und private Vorlieben ab. Fast immer geschieht dies bereits vor einer möglichen Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Als Quellen werden Karriereportale, aber auch soziale Netzwerke wie Facebook oder SchülerVZ genutzt. Besonders kritisch bewerten es die Arbeitgeber, wenn sich Bewerber im Internet abfällig über ihre gegenwärtige oder vergangene Jobsituation äußern. Auch das Einstellen allzu persönlicher Inhalte, wie etwa Fotos von privaten Partys, bringt Bewerbern klare Nachteile.

 

dgs_button_rot_transparent.pngAlso, überlege gut, was du im Internet veröffentlichst und sorge dafür, dass die Daten, die du angibst nicht für jeden Internetuser zugänglich sind. Wie du deine Daten auf verschiedenen Internetseiten schützen kannst, erfährst du unter www.watchyourweb.de

 

Video zu Sozialen Netzwerken (Quelle: DGB)

 

 Weitere Artikel zu Bewerbung

Das Anschreiben (1-7)

Der Lebenslauf (1-8)

Vortrag zum Thema Bewerbung