Bewerben in den USA Drucken E-Mail

 500px-flag_of_the_united_states.svg 

Wenn man sich in den USA bewerben möchte, muss man auf verschiedene Dinge achten. Der Lebenslauf unterscheidet sich zum Beispiel stark von dem Lebenslauf für Bewerbungen in Deutschland.


Der amerikanische Lebenslauf ist wie eine Werbung für sich selbst, wo herausgestellt wird, welche Erfahrungen, Stärken und Qualifikationen man bieten kann. In Deutschland werden die Lebensdaten im korrekten zeitlichen Ablauf lückenlos aufgelistet, während beim amerikanischen Lebenslauf die zeitliche Abfolge und die Lückenlosigkeit nicht braucht.

Struktur des Lebenslaufs
Man konzentriert sich auf die Stationen im Leben, die auch für die ausgeschriebene Stelle wichtig sind. Diese Punkte werden als erstes aufgelistet. Du solltest dir beim Schreiben immer wieder die Frage stellen: Welche Erfahrungen in meinem beruflichen Leben sind für die ausgeschriebene Stelle besonders interessant?
Damit ein solcher Lebenslauf nicht unübersichtlich wird, kannst du dich an die folgende Struktur halten:

Career Objective – Karriereziele
Wer bist du?
Warum bist du genau die richtige Person für die Stelle?
Welches Ziel für deine Karriere hast du mit dieser Bewerbung?

(Dieser Abschnitt sollte nicht länger als drei Sätzen sein)

Education - Bildung
Welche Ausbildungs-/ Studienabschlüsse hast du?
Welche Weiterbildungen hast du besucht?
Welche Schulabschlüsse hast du?

Du kannst die deutschen Begriffe für die Abschlüsse benutzen (z.B. Abitur, Gymnasium), solltest aber aufpassen die korrekte Übersetzung zu finden ("Gymnasium" heißt auf englisch "Turnhalle").

Professional Experience - Berufserfahrungen
Wo hast du schon gearbeitet?
Was hast du da gelernt, was für die ausgeschriebene Stelle wichtig ist?

Hier solltest du ruhig viel aus deinem beruflichen Leben auflisten. In den USA erwartet man das so und die Punkte sollten extrem positiv formuliert sein. In Deutschland formuliert man bescheidener, während man in den USA erwartet, dass du deine Erfahrungen sehr positiv herausstellst.

Other Skills - Weitere Qualifikationen
Wie gut sind deine sprachlichen Fähigkeiten?
(teile sie ein in „native“, „fluent“, „advanced“, „basic“)

Versuche einen „roten Faden“ in deinem bisherigen Berufserfahrungen zu zeigen, der genau auf die ausgeschriebene Stelle passt.

In den USA gilt es als positiv, wenn man am Lebenslauf viel Eigeninitiative erkennt. Erfahrungen, die für die Stelle wichtig sind, werden natürlich ebenso hoch geschätzt.