Der Bewerbungskostenzuschuss Drucken E-Mail
bewerbungskostenzuschussdgs_button_rot Für eine Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz benötigst du eine Bewerbungsmappe. Um diese mit Inhalt zu füllen (Bewerbungsfoto, Fotokopien, usw.) und anschließend zu verschicken, entstehen für dich Unkosten. 
Zum Ausgleich für diese Unkosten kannst du bei der Berufsberatung deiner Agentur für Arbeit einen Zuschuss beantragen. Dieser Zuschuss wird allerdings nur gezahlt, wenn du dich auf eine betriebliche sozialversicherungspflichtige Ausbildung bewirbst. Sozialversicherungspflichtig bedeutet, dass du für deine Ausbildung Geld bekommst und somit Sozialabgaben (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Steuern, usw.) abführen musst. Vorraussetzung ist, dass der Antrag vor Entstehung der Kosten gestellt wird. Insgesamt können für den Zeitraum eines Jahres 260 € als Zuschuss gezahlt werden (5 € je Bewerbung). Ein Bewerbungskostenzuschuss wird nicht gezahlt, wenn du dich für ein Studium, eine schulische Ausbildung oder für eine Beamtenlaufbahn, wie z.B. bei der Polizei oder Bundeswehr, bewirbst.