Prof. Christian Rathmann - Sprachwissenschaftler Drucken E-Mail

rathmann

Christian Rathmann wurde am 3. September 1970 als gehörloses Kind hörender Eltern in Jena geboren. Er ging in Erfurt in den Kindergarten und besuchte bis zur 10. Klasse die dortige Gehörlosenschule. Sein Abitur machte er auf einer Schwerhörigenschule in Ost-Berlin. Bereits in der Oberstufe hatte er Kontakt zu Prof. Prillwitz, der in Hamburg Gebärdensprachlinguistik lehrte.

Nach dem Abitur begann Christian Rathmann in Hamburg ein Studium der Gehörlosenpädagogik. Nach einiger Zeit wechselte er sein Studienfach und studierte Allgemeine Linguistik.

Während seines Studiums bekam Christian Rathmann 1994 das Angebot an einer Summer School in den USA teilzunehmen, wo es um Gebärdensprachlinguistik ging. Fasziniert von den Möglichkeiten in den USA, ging er für ein Jahr an die Gallaudet University nach Washington und zog schließlich ganz in die USA. An der University of Texas in Austin beendete er sein Studium und begann dort als Dozent zu arbeiten. Zeitgleich arbeitete er an seiner Dissertation über die Eventstruktur in der Amerikanischen Gebärdensprache (ASL). Nach seiner Dissertation wechselte er an die Universität in Columbus, Ohio. Dort baute er einen Masterstudiengang für Gehörlosenpädagogik auf. Nach einiger Zeit erhielt er ein Angebot aus England und wechselte nach Bristol in den Bereich Deaf Studies.

Als die Professur von Prof. Prillwitz an der Universität Hamburg frei wurde, bewarb Christian Rathmann sich und wurde als erster gehörloser Professor Deutschlands ins Amt eingeführt. Somit wurde er Lehrstuhlinhaber im Fachbereich „Sprache, Literatur und Medienwissenschaft I“ an der Universität Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gebärdensprachlinguistik, Gebärdensprachdolmetschen und Deaf Studies. Christian Rathmann entwickelte und gründete außerdem den weiterbildenden Studiengang zum Tauben Gebärdensprachdolmetscher.

Christian Rathmann ist Mitbegründer des internationalen Netzwerks gehörloser Akademiker:
DeafAcademics.org und engagiert sich in der Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser e. V. (GGKG), dem Gehörlosenverband Hamburg e. V. und der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten.  

(Quelle: Wikipedia)

Portraits gehörloser historischer Persönlichkeiten:

John Goodricke - Astronom

Charlotte Angus Scott - Mathematikerin

Paul Ritter - Maler

Dorothy Wise - Bildhauerin

Dr. Otto Friedrich Kruse - Pädagoge

John Goodricke - Astronom (von Holger Miebach)