netzwerk-animiert Ein soziales Netzwerk ist ein Beziehungsgeflecht von Personen, die untereinander Kontakt haben. Meist haben die Personen solcher Netzwerke gemeinsame Ziele oder Merkmale, z.B. Gehörlose, die sich regelmäßig an einem Stammtisch treffen, um über Belange der Gehörlosengemeinschaft zu diskutieren.
Die Kontakte in Netzwerken können einem bei der Stellensuche bzw. beruflich sehr helfen. Viele Ausbildungsplätze oder Stellen werden gar nicht öffentlich bekannt gemacht oder ausgeschrieben, sondern ?unter der Hand? an Bekannte, also innerhalb von Netzwerken, vergeben. Das hat für den Arbeitgeber den Vorteil, dass er Informationen über den Bewerber hat, weil er ihn selber kennt oder auf Angaben von Bekannten zurückgreifen kann.
 

Dies bedeutet natürlich nicht, dass man möglichst viele Leute kennen sollte (= großes Netzwerk) und dann automatisch eine Stelle bekommt. Ist man in ?seinem Netzwerk? eher unbeliebt, ist das bezogen auf die Stellensuche sogar negativ. Bei ähnlichen Qualifikationen mehrerer Bewerber um eine Stelle eines Betriebes wird aber derjenige die besten Chancen haben, der Kontakte zu Personen hat, die in diesem Betrieb arbeiten (= Bewerber und Angestellte des Unternehmens bzw. Chefs gehören einem sozialen Netzwerk an).

 
Weitere Artikel zu diesem Thema: