Studienfinanzierung: Beratungsstellen, Bafög, Stipendium, Studienkredit Drucken E-Mail

studienfinanzierung_beratungsstellen cir32x32blue_transparent.pngDer erste Weg beim Thema "Studienfinanzierung" sollte dich zu den Beratungsstellen der Studentenwerke führen. Hier weiß man Bescheid, welche Finanzierung für den einzelnen Studenten am sinnvollsten ist. Oft hängt diese Entscheidung auch davon ab, wie weit das Studium bereits fortgeschritten ist. Grundsätzlich wissen die Beratungsstellen auch Bescheid über Querwege der Studienfinanzierung, d.h. über die diversen Sonderregelungen wie z.B. Extra-Zuschüsse beim Bafög für Studierende mit Behinderung. 

 

 

studienfinanzierung_bafoeg cir32x32blue_transparent.pngDas Bafög (Bundes-ausbildungs-rderungs-gesetz) ist die wohl günstigste Art der Studienfinanzierung. Daher solltest du zunächst prüfen, ob dir Unterstützung nach Bafög zusteht. Bafög ist günstig für dich, weil es zur Hälfte als Zuschuss und zur anderen Hälfte als zinsfreies Darlehen gewährt wird. Das bedeutet, dass dir die Hälfte des erhaltenen Bafögs geschenkt wird. Monatlich kannst du maximal 643 € Bafög erhalten. Wer eigenes Geld verdient oder Eltern mit sehr hohem Einkommen hat, bekommt weniger. In einem Minijob kannst du bis zu 400 € monatlich zum Bafög hinzu verdienen, ohne dass es zu Abzügen kommt.

www.das-neue-bafoeg.de

 

studienfinanzierung_stipendiumcir32x32blue_transparent.png Ein Stipendium ist eine finanzielle Beihilfe für Studierende. Stipendien werden nach politischen oder sozialen Kriterien und/oder besonders guten Leistungen gewährt. Das Gute an einem Stipendium: Du musst es nicht zurückzahlen. In Deutschland vergeben unterschiedliche Stiftungen Stipendien. 

 

dgs_button_blau_transparent.png Einige dieser Stiftungen verfügen nach eigenen Angaben sogar über eine ganze Menge Geld, das gar nicht abgerufen wird. Also solltest du vielleicht einmal versuchen, ein Stipendium zu bekommen. 

dgs_button_blau_transparent.png Die wenigsten Studierenden wissen, dass bei der Vergabe von Stipendien nicht nur gute Noten zählen: Auch auf die eigene Persönlichkeit sowie soziales und ehrenamtliches Engagement, sei es in Kirche, Jugendarbeit oder politischen Parteien, kommt es manchmal an. Adressen von Institutionen, die Stipendien vergeben, findest du z. B. in Wikipedia.

 

studienfinanzierung_studienkredit

cir32x32blue_transparent.png

Einen Studienkredit solltest du nur im äußersten Fall in Anspruch nehmen. Über 1000 € können Studenten monatlich

auf die Hand bekommen, doch der komplette Betrag muss verzinst zurück gezahlt werden.

 

dgs_button_blau_transparent.png Schnell können so bis zu 80.000 € Schulden bis zum Start ins Berufsleben zusammen kommen. Viele Berater empfehlen, einen Studienkredit nur zur Überbrückung finanzieller Engpässe zu nehmen. Das kann z.B. in einer Prüfungsphase Sinn machen. Bitte beachte, dass ein Studienkredit bedeutet, dass du dich erheblich verschulden musst.

 

dgs_button_blau_transparent.png Den Schritt zu einem Studienkredit solltest du daher gut überlegen und am besten einen neutralen Berater nach seiner Einschätzung fragen. Der neutrale Berater sollte nicht derjenige sein, der dir den Studienkredit verkauft oder vermittelt, z. B. jemand von der Studienberatung an deiner Uni.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Studium: Eine Investition, die sich lohnt