Erste gehörlose Professorin Deutschlands: Sabine Fries Drucken E-Mail

prof fries

dgs_button_blau

Seit dem 1. März verstärkt Prof. Sabine Fries das Team der Hochschule Landshut. Die 51-jährige wird ab dem Sommersemester im neuen Studiengang Gebärdensprachdolmetschen Vorlesungen zur Gehörlosenkultur halten und mit den Studierenden den Facetten der Deutschen Gebärdensprache auf den Grund gehen. Prof. Fries ist die erste gehörlose Professorin in Deutschland.

Fries wuchs  zweisprachig auf, also mit Deutsch und der deutschen Gebärdensprache. Sie studierte Theologie und erhielt 1997 ihre Ordination zu Pastorin. Parallel dazu organisierte sie in Berlin Gebärdensprachkurse und nahm somit eine Vorreiterrolle in diesem Bereich ein. Bevor sie nach Landshut kam, arbeitete die dreifache Mutter als Lehrerin an Schulen für Gehörlose und Hörgeschädigte. Zuletzt war sie als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.