Husten und Schnupfen am Arbeitsplatz Drucken E-Mail

husten_und_schnupfen.jpg

dgs_button_gruen_transparent.pngWer Husten oder Fieber hat, sollte im Bett bleiben. Das tun viele Beschäftigte leider nicht: Acht von zehn gehen auch krank zur Arbeit, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ermittelt hat.

Das Schuften auf Kosten der eigenen Gesundheit ist gerade in der Krise ein Problem: Aus Angst vor einem Verlust des Arbeitsplatzes gehen die Beschäftigten trotz Erkrankung zur Arbeit. Damit tun sie aber weder sich noch dem Betrieb etwas Gutes. Wer überlastet ist, neigt zu Unkonzentriertheiten und ist anfällig für Burnout und die innere Kündigung. Darüber hinaus kann ein erkrankter Arbeitnehmer natürlich auch Kollegen anstecken.

Merke: Wer krank ist sollte zu Hause bleiben, denn oft reichen 1-2 Tage Ruhe, um wieder gesund zu werden.