Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall Drucken E-Mail

entgeltfort

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du krank wirst und Arbeitnehmer oder Azubi bist, wird dein Lohn (Entgelt) vom Arbeitgeber weiter gezahlt. Diese Regelung nennt man „Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall“. Sie gilt für alle abhängig Beschäftigten (also nicht für Selbstständige): vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer, Teilzeitkräfte, Ferienaushilfen, Studentenjobs und

auch für Minijobs mit bis zu 400 Euro Verdienst im Monat. Allerdings ist die Entgeltfortzahlung an bestimmte Voraussetzungen geknüpft:
•    Das Arbeitsverhältnis muss seit mindestens vier Wochen bestehen.
•    Der Arbeitnehmer muss arbeitsunfähig sein. Das bedeutet, dass er nicht in der Lage ist seine Arbeitsleistung zu erbringen.
•    Die Arbeitsunfähigkeit muss Folge einer Krankheit sein.
Die Fortzahlung des Entgeltes kann bis zu sechs Wochen dauern. Danach wird von der Krankenkasse Krankengeld gezahlt. Wenn ein Arbeitnehmer immer wieder aus dem gleichen Grund erkrankt, so werden die Krankheitstage zusammengerechnet, bis die oben genannten sechs Wochen erreicht sind.

Das Krankengeld

Das Krankentagegeld

Weitere Videos zum Thema "Arbeit und Krankheit"