Warum Gehörlose oder Behinderte einstellen?, Teil 1 Drucken E-Mail

gl_einstellen_1

Du möchtest eine Firma gründen, oder bist sogar schon Arbeitgeber? Dann werde ich dir gern erklären wie die gesetzlichen Bestimmungen aussehen:
Aus dem SGB IX §71 geht hervor das ein Unternehmen, welchen im Jahresdurchschnitt mindestens 20 Personen beschäftigen auch mindestens 5% der Arbeitsplätze an Schwerbehinderte vergeben muss. Aber nicht nur schwerbehinderte, auch Frauen sind dabei zu berücksichtigen.

Wenn keine, oder nicht genügend, Schwerbehinderte Personen eingestellt worden sind, muss der Arbeitgeber monatlich eine Ausgleichsabgabe zwischen 105 und 260 Euro an das Integrationsamt zahlen. (SGB IX §77)
Einmal im Jahr, spätestens am 31. März, muss der Arbeitgeber der Agentur für Arbeit ein Verzeichnis vorlegen. In diesem Verzeichnis soll aufgelistet werden wie viele schwerbehinderte Personen, neben allen anderen Mitarbeitern,  in der Firma beschäftigt werden und wie viel Ausgleichsabgaben an das Integrationsamt gezahlt worden sind.
Die Agentur für Arbeit prüft dies und berechnet die Pflichtplätze für schwerbehinderte Mitarbeiter und die Ausgleichsabgaben.