Steuerklasse IV Drucken E-Mail

lohnsteuerklasse_3

dgs_button_gruen_transparent.pngGilt nur für Verheiratete, wenn beide Ehegatten arbeiten und damit einkommenssteuerpflichtig sind. Die Höhe der Lohnsteuer in Steuerklasse IV ist identisch mit der Steuerklasse I. Typischerweise wählen beide die Steuerklasse IV, wenn sie ungefähr gleich viel verdienen. Die Steuerklassenkombination IV/IV wird auch dann empfohlen, wenn einer der Partner einem früheren Ehegatten und/oder Kindern unterhaltspflichtig ist, da den Unterhaltsberechnungen immer das jeweilige Nettogehalt zugrunde gelegt wird.

dgs_button_gruen_transparent.pngVerheiratete Arbeitnehmer können ab 2010 auf ihren Lohnsteuerkarten auch die "Lohnsteuerklasse IV mit Faktor" eintragen lassen. Für die Ermittlung des Faktors müssen die beiden Ehepartner angeben, wie viel sie in dem kommenden Jahr voraussichtlich verdienen werden. Dann wird ermittelt, wie viel Steuern sie zahlen müssen, wenn sie beide in der Lohnsteuerklasse IV sind (1. Wert). Danach wird ermittelt, wie viel sie nach dem Splittingtarif (angewendet nur bei Ehepaaren) an Lohnsteuer zahlen müssten (2. Wert). Der 1. Wert geteilt durch den 2. Wert ergibt den Faktor. Dieser ist in der Regel kleiner als 1 (z.B. 0,877). Die Steuern, die beide Ehegatten abführen sollen, werden mit diesem Faktor multipliziert. Dadurch zahlen dann beide monatlich weniger Steuern. Die monatlichen Mehrbeträge hätten sie nach der normalen Regelung erst nach dem Lohnsteuerjahresausgleich zurückbekommen. Mit dem Faktorverfahren haben sie das Geld schon jeden Monat in der Tasche.
dgs_button_gruen_transparent.pngDer Vorteil des Faktorverfahrens besteht darin, dass der monatliche Lohnsteuerabzug gerechter und genauer wird. Lohnsteuerklasse IV mit Faktor lohnt sich vor allem für Ehepaare mit einem größeren Gehaltsunterschied. Diese haben bisher häufig die Steuerklassenkombination III/V gewählt, so dass der Besserverdienende dann weniger Steuern und der Wenigerverdienende dann mehr Steuern gezahlt hat. Zusammengenommen haben diese Ehepaare dann aber oft übers ganze Jahr gerechnet zuwenig Steuern bezahlt. Dann mussten sie nach Erhalt des Steuerbescheids eine Steuernachzahlung leisten. Um diese zu verhindern wurde nun die Steuerklasse IV mit Faktor eingeführt.

dgs_button_gruen_transparent.pngDer Antrag ist beim Finanzamt von beiden Ehegatten gemeinsam formlos unter Vorlage beider Lohnsteuerkarten und Angabe der voraussichtlichen Arbeitslöhne des Kalenderjahres 2010 oder auch in Verbindung mit einem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung zu stellen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Weshalb zahlen Angestellte Lohnsteuer?

Ab wann muss man Steuern zahlen?

Muss ich in einem Minijob Steuern zahlen?

Was ist, wenn ich mehr als 400 aber weniger als 800 Euro verdiene?

Wonach wird berechnet wie viel Steuern ich zahlen muss?

Steuerklasse I+II

Steuerklasse III

Steuerklasse V

Steuerklasse VI

Was ist ein Freibetrag?

Welche Freibeträge gibt es für Angestellte?

Soll ich den Freibetrag in die Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

Wie kann ich Freibeträge in meine Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

 

dgs_button_grau_transparent.png

Ein Link funktioniert nicht? Bitte meldet uns den Fehler an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. !