Steuerklasse III Drucken E-Mail

lohnsteuerklasse_3_5

dgs_button_gruen_transparent.pngDie Steuerklasse III kann nur jemand bekommen, wenn er/sie verheiratet ist, nicht dauernd getrennt lebt und im Inland wohnt.

Und zwar dann, wenn der Ehepartner entweder gar nicht arbeitet und deshalb in keiner Steuerklasse eingestuft wurde oder wenn der Ehepartner bereit ist, in die Steuerklasse V zu gehen.

dgs_button_gruen_transparent.pngTypischerweise ist dies der Fall, wenn der Ehemann gut verdient und die Frau zuhause bei den Kindern bleibt oder wenn der Ehemann viel mehr verdient als die Ehefrau und deshalb eher von Steuerklasse III profitiert; denn in der Steuerklasse III werden wesentlich weniger Steuern vom Gehalt abgezogen als in Steuerklasse IV. Das lohnt sich insofern, als dass man am Monatsende mehr Geld ausbezahlt bekommt. Aber Vorsicht, am Ende des Jahres werden beide Ehepartner beim Lohnsteuerjahresausgleich gemeinsam veranschlagt und dann müssen evtl. Steuern ans Finanzamt zurückgezahlt werden.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Weshalb zahlen Angestellte Lohnsteuer?

Ab wann muss man Steuern zahlen?

Muss ich in einem Minijob Steuern zahlen?

Was ist, wenn ich mehr als 400 aber weniger als 800 Euro verdiene?

Wonach wird berechnet wie viel Steuern ich zahlen muss?

Steuerklasse I+II

Steuerklasse IV

Steuerklasse V

Steuerklasse VI

Was ist ein Freibetrag?

Welche Freibeträge gibt es für Angestellte?

Soll ich den Freibetrag in die Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

Wie kann ich Freibeträge in meine Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

 

dgs_button_grau_transparent.png

Ein Link funktioniert nicht? Bitte meldet uns den Fehler an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. !