Was regeln Tarifverträge? Drucken E-Mail

was_regeln_tarifvertraege

dgs_button_gruen_transparent.png In Tarifverträgen sind meistens materielle Arbeitsbedingungen geregelt, so vor allem die Lohnhöhe und die Arbeitszeiten der erfassten Arbeitnehmer, Fragen des Urlaubs (Urlaubsdauer, Urlaubsgeld), Ansprüche auf besondere Zuwendungen usw.

Diese Fragen sind in der Regel Gegenstand so genannter Lohn- und Gehaltstarifverträge. Solche Tarifverträge haben eine vergleichsweise kurze Dauer von meistens 1 bis 3 Jahren.

dgs_button_gruen_transparent.pngDarüber hinaus sind in Tarifverträgen aber auch rechtliche Dinge geregelt wie zum Beispiel die Frage, wie lange eine Probezeit dauern darf, was als "Pause" zählt und was als "Arbeit", was bei der richtigen (Lohn-)Eingruppierung von Arbeitnehmern zu beachten ist und welche Regeln bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelten (Kündigungsfristen). Diese Regelungsgegenstände sind meistens in so genannten Rahmentarifverträgen enthalten. Derartige Tarifverträge haben meistens eine längere Dauer als die Lohn- und Gehaltstarifverträge.


dgs_button_gruen_transparent.png Weiterhin unterscheidet man zwischen Verbandstarifvertrag bzw. Flächentarifvertrag und Firmentarifvertrag bzw. Haustarifvertrag. Der Verbands- bzw. Flächentarifvertrag wird vom Arbeitgeberverband abgeschlossen. Von ihm sind alle Betriebe erfasst, deren Inhaber Mitglieder des Arbeitgeberverbandes sind. Der Firmen- bzw. Haustarifvertrag wird dagegen von einem einzelnen Arbeitgeber abgeschlossen. Er gilt daher nur für den Betrieb dieses Arbeitgebers.