BWL - Kurs I Unternehmens- formen - Kapitel 2 - Personen- gesellschaft - Lektion 4 - KG

k01_symbol_gewinn_verlust_k.pngWie werden Gewinn und Verlust verteilt? 

dgs_button_purpur_transparent.png
Gewinnverteilung

Die Gewinn- und Verlustverteilung wird im Gesellschaftsvertrag vereinbart. Wenn es keine Regelung im Gesellschaftsvertrag gibt, so greift die Regelung des HGB:
Komplementäre und auch Kommanditisten bekommen zuerst eine 4 %-ige Verzinsung auf ihre Einlagen. Wenn der Gewinn nicht ausreicht, wird die Verzinsung erniedrigt. Falls ein Restgewinn übrig ist, muss dieser „angemessen“ verteilt werden. Aber diese gesetzliche Regelung ist sehr unklar:
Was bedeutet „angemessen“? Die Gewinnverteilung sollte vorher klar im Gesellschaftsvertrag festgelegt werden.

dgs_button_purpur_transparent.png
Verlustverteilung

Dasselbe gilt für die Verlustverteilung.
Im HGB steht: Die Gesellschafter, Kommanditisten und Komplementäre sind bis zur Höhe ihrer Einlagen in einem „angemessenen“ Verhältnis beteiligt. Auch das ist unklar formuliert. Die Verlustverteilung sollte auch im Gesellschaftsvertrag klar geregelt werden.

Nav Prev Nav Next
  1. Kommanditgesellschaf...
  2. Hintergrundgeschicht...
  3. Gründung
  4. Haftung
  5. Geschäftsführung 1
  6. Geschäftsführung 2
  7. Gewinn- und Verlustv...
  8. Überblick
  9. Hintergrundgeschicht...
  10. Übung
  11. Druckversion KG