Ein Jobwechsel bedeutet neue Herausforderungen Drucken

jobwechsel

dgs_button_gelb_transparent

Ein neuer Job ist meistens ein großer Umbruch im Leben eines Arbeitnehmers. Auch Azubis, die nach Ende ihrer Ausbildung nicht übernommen werden, finden sich oft in einer ähnlichen Situation wieder. Nun heißt es, die neuen Kollegen kennenlernen und

sich mit unbekannten Aufgaben vertraut machen. Manchmal dauert es rund ein Jahr, um im neuen Job so richtig anzukommen. Doch das ist ganz normal. In dieser Zeit kann es zu einem Gefühl der Überforderung kommen, weil viel Neues auf den Arbeitnehmer einprasselt.

Ein möglicher Umgang mit Überforderungsgefühlen in einer solchen Situation ist, Tagebuch zu führen:
Du schreibst wöchentlich auf, in welchen Situationen du dich auf der Arbeit überfordert fühltest. Auf diese Art und Weise kannst du dir erst mal klar werden, woher dein Unsicherheitsgefühl kommt. In einem weiteren Schritt überlegst du, was du in diesen Situationen anders machen kannst, um dich sicherer zu fühlen.
 
Eine weitere Möglichkeit in einer solchen Situation, ist das Gespräch mit Kollegen. Möchtest du dich den Kollegen aber nicht öffnen, so ist es ratsam im Bekanntenkreis nach Menschen zu suchen, die schon einmal eine ähnliche Situation gemeistert haben. Sie können dir berichten, wie sie mit der Situation umgegangen sind und was ihnen geholfen hat.